Protokoll zur Mitgliederversammlung der Fachgruppe CSCW am 9.9.2013

9.9.2013 an der Universität Bremen
(am Rande der Tagung Mensch & Computer 2013)

Anwesend: Tom Gross, Nils Jehners, Michael Koch, Niels Pinkwart, Wolfgang Prinz, Gunnar Stevens, Alexander Richter, Volker Wulf, ein weiterer Zuhörer
Protokoll: Michael Koch, Alexander Richter

Tagesordnung:
1) Bericht aus Fachbereichssitzung MCI durch Michael Koch (stellv. Sprecher FB MCI)
2) Grand Challenges
3) Mensch & Computer 2013
4) Ausgestaltung der Mensch & Computer 2014
5) CSCW-Challenge
6) Special Issues

Top 1.: Bericht aus Fachbereichssitzung MCI durch Michael Koch (stellv. Sprecher FB MCI)

Die Mitgliederzahl des Fachbereichs ist in den vergangenen Monaten leicht gestiegen von 670 (31.12.2012) auf 681 (aktuell), wobei die Fachgruppe CSCW daran einen starken Anteil hatte (von 79 auf 93 Mitglieder im Fachbereich MCI).
Die Finanzen des Fachbereichs stehen gut da; es erfolgt aber eine kontinuierliche Querfinanzierung der FB-Zeitschrift i-com über die Konferenzreihe M&C von gut 10.000 Euro pro Jahr. Es ergab sich eine Diskussion ob (a) die i-com weitergeführt und (b) ob sie ggf. als i-com International (englischsprachig) erscheinen soll. Diese Fragen werden derzeit evaluiert.
Die Digitale Bibliothek des FB wird weiter geführt.
Es stehen noch keine weiteren Orte für die M&C nach 2014 (München) fest. (Aus Sicht der FG CSCW sind Standorte mit starker CSCW-Präsenz wie Berlin, Bamberg (nur nicht 2015 wg. Interact), Siegen/Bonn, Bochum, Hagen, Wien zu bevorzugen)
Die Umbenennung der Fachgruppe wird vom FB gut geheißen. Nun ist eine Kurzbegründung (1 Seite) für den Vorstand der GI notwendig.

Top 2. Grand Challenges

Der FB-Sprecher Michael Herczeg bittet (für die Diskussion auf GI-Ebene) aus jeder Fachgruppe um mehrere Grand Challenges. Jedes Thema soll auf ca. einer halben Seite erläutert werden. In der Sitzung wurden folgende Themen aufgebracht und besprochen:

  • ERP-System, das von den Endbenutzern auf vielen Eben an die wandelnden Geschäftsbedarfe von Unternehmen angepasst werden kann
  • Medienwahl bei asynchroner Kommunikation, Medienkompetenzen
  • Filterung in Aktivitätsströmen – Benutzbar, Beherrschbar
  • Datenschutz … Usability und Privatsphäre vernünftig verknüpfen; Soziale Medien und Datenschutz
  • Digitale Medien für neue Formen von Demokratie, Liquid Democracy
  • Entgrenzung lokal – mobil, beruf – privat

Jede Challenge soll dabei als soziotechnische Lösung verstanden werden. Es wird angeregt, dass jeder sein vorgeschlagenes Thema ausformulieren soll, Gunnar Stevens bietet an ein GoogleDocs anzulegen

Top 3. Mensch & Computer 2013

Auf der M&C 2013 wird zum zweiten Mal der Dissertationspreis der FG CSCW und des Institut für Sozioinformatik vergeben.

Top 4. Ausgestaltung der Mensch & Computer 2014

Die M&C 2014 findet in München statt und wird von UniBw (Koch), LMU (Butz) und TUM (Schlichter) organisiert. Es wird drei Tracks geben: UPA, MCI, CSCW
Teile des CFP können auch aus den besprochenen Grand Challenges entstehen, als Themen sind auch kooperatives Lernen und Design/Entertainment interessant
Michael Koch sammelt Vorschläge für das Programmkomitee und für die Keynote. Es werden folgende Namen genannt: Leica Pale, Ben Schneiderman, Liam Bannon, Mark Ackermann, Paul Dourish
Es sollen deutsche Forscher aus der größeren Community angesprochen werden – wie Kathrin Möslein, Frank Piller, Petra Schubert, Dennis Hilgers – aber auch aus anderen Ländern wie Geraldine Fitzpatrick, Hilda Tegliopu

Top 5. CSCW-Challenge

Für die weitere Ausgestaltung der CSCW-Challenge werden sich Nils Jehners und Steffen Budweg stark an der Usability Challenge orientieren. Es folgen weitere Berichte.

Top 6. Special Issues

  • Es sind mehrere Special Issues als Aktionen der FG geplant:
    I-COM: „CSCW & Social Computing“ (Wolfgang Prinz, Alexander Richter, Angelika Bullinger): u.a mit Beiträgen der MKWI 2014
  • WI/BISE: „CSCW & Social Computing“ (Michael Koch, Gerhard Schwabe) für 2015