Protokoll zur Mitgliederversammlung der Fachgruppe CSCW am 14.9.2010

Zeit: 14.9.2010, 17:45 – 19:00 an der Universität Duisburg (LB104)
(am Rande der Tagung Mensch & Computer 2010)

Anwesend:
Tom Gross, Michael Koch (Sprecher, Protokoll), Stephan Lukosch, Nils Pinkwart, Volker Wulf

Tagesordnung:
1) Bericht des Sprechers
2) CSCW-Curriculum
3) CSCW-Nachwuchspreis
4) Sonstiges

TOP 1) Bericht des Sprechers

Interessantes aus der Fachgruppe
1) Aktualisierung der Webseite – www.fgcscw.de (technisch basierend auf WordPress 3)
– Blog/CMS-Hosting für Unterbereiche möglich, Personenverzeichnis möglich
– Bitte: Anregungen, was man besser machen kann; Website von eigenen Seiten verlinken
– Alle im Leitungsgremium können Kennung zum Pflegen bekommen
2) Tagungen
– WI11 kein eigener Track, MKWI12 wieder direktere Präsenz der Fachgruppe
– Doktorandenseminar hier auf der M&C2010
– C&T 2013 wird in München stattfinden (Co-Chairs Schlichter/Koch)
3) Curriculum
– Wurde im Präsidium nicht als GI-Empfehlung akzeptiert – siehe auch TOP 2

Interessantes aus dem Fachbereich
– Fachgruppen INSYDE, Medieninformatik arbeiten auch an Curricula
– Fachgruppe Software-Ergonomie hat Plattform zu MCI-Lehre erstellt: http://www.mci-ausbildung.de/ – hier besteht die Möglichkeit Studiengänge mit MCI-Inhalten zu registrieren, später soll hier auch Austausch von Lehrmaterialien etc. möglich sein.
– Für die nächsten M&C-Tagungen werden diskutiert: Chemnitz (fest 2011), Magdeburg, Aachen, Stuttgart, München

TOP 2) CSCW-Curriculum

Stand: Die von uns über den Fachbereich beantragte Deklaration des CSCW-Curriculums zur GI-Empfehlung wurde vom Präsidium trotz positivem Votums des Fachbereichs Didaktik nicht beschlossen; das GI-Präsidium wünscht keine Mehrzahl von Curricula pro Fachbereich, sondern ein zusammenhängendes Curriculum.

In der Fachbereichssitzung wurde beschlossen, dass zwischen den aktuellen Curriculumsaktivitäten (INSYDE, Medieninformatik, CSCW) abgestimmt wird, wie wir weiter vorgehen wollen. Dabei könnte/sollte aus dem Sw-Ergonomie-Basiscurriculum ein „echtes“ MCI-Basiscurriculum entwickelt werden.

Wunsch der Mitgliederversammlung zu integrierten Curricula ist, dass die Bedeutung von CSCW/Kooperationssysteme-Inhalten in Studiengängen zu Angewandter Informatik deutlich gemacht wird – z.B. dadurch, dass CSCW-Module zu den Kernmodulen der neuen Curricula werden.

In diesem Zusammenhang wird auch besprochen, zu welchen Titeln/Studiengängen integrierte Curricula vorstellbar sind. Ergebnis der Diskussion sind „Medieninformatik“ und „Mensch-Computer-Interaktion“.

Kurzfristig soll das aktuelle Curriculum auf der Website der Fachgruppe, auf der Webseite zur Fachgruppe im GI-Portal sowie auf der neuen mci-ausbildung-Website bereitgestellt werden – vorerst nicht mehr als „Ergänzungsmodul“, sondern als eigenständiges CSCW-Modul. Stephan Lukosch kümmert sich (mit Volkmar Pipek) um die Umarbeitung des aktuellen Textes in diese Richtung.

TOP 3) Nachwuchspreis

Volker Wulf berichtet, dass das Institut für Sozioinformatik zur Erhöhung der Sichtbarkeit unserer Themen gerne einen Nachwuchspreis für Doktoranden stiften möchte. Der Preis soll mit 1.500 Euro dotiert sein und alle zwei Jahre vergeben werden. Kandidaten sollen eine fertige Dissertation vorweisen können oder demnächst ihre Dissertation abschließen und schon dazu veröffentlicht haben.

Die Mitgliederversammlung stimmt zu, dass der Preis auch im Namen der Fachgruppe vergeben werden soll – unter folgendem Namen:
„Dissertationspreis
der Fachgruppe CSCW der Gesellschaft für Informatik und des Internationalen Instituts für Sozio-Informatik (IISI)
für hervorragende Ergebnisse bei der Erforschung von Anwendungen der Informatik in sozialen Systemen“

Es soll im Leitungsgremium des Fachbereichs MCI nachgefragt werden, ob eine Vergabe im Namen des Fachbereichs möglich ist.

Als Bewerbungsformalia wird diskutiert / festgelegt: Selbstbewerbung mit einem Gutachten/Referenz eines Hochschullehrers (üblicherweise Erstgutachter). Auch englische Arbeiten sind möglich, der Aufruf wird aber nur auf Deutsch verbreitet.

Die Auswahl wird vom Sprecher der Fachgruppe CSCW und dem Leiter des Instituts für Sozioinformatik organisiert. Diese bilden den Kern des Auswahlausschusses und können weitere Gutachter berufen.

Der Preis soll das erste Mal auf der Mensch und Computer 2011 in Chemnitz vergeben werden. Michael Koch kontaktiert den Ausrichter und fragt nach in welchem Rahmen die Vergabe erfolgen könnte – vielleicht auch mit einem „kleinen eingeladenen Vortrag“ für den Preisträger.

TOP 4) Sonstiges

Michael Koch und Volker Wulf berichten über Erfahrungen bei der Organisation von deutschsprachigen CSCW-Doktorandenseminaren/Summer Schools. Es wird geschlussfolgert, dass im deutschen Raum eher anzustreben ist, dass die hier aktiven Gruppen (wie schon üblich) selbst solche Veranstaltung für sich organisieren und dabei (wie noch nicht üblich) fallweise andere Gruppen einladen / einbeziehen.

Die Doktorandenseminare im Rahmen der Mensch und Computer sollen fortgeführt werden.

Die Idee eines Mehrtages-Strategie-Workshops für das Leitungsgremium der Fachgruppe wird verworfen. Stattdessen sollen die nächsten Mitgliederversammlungen / Leitungsgruppentreffen während der Tagungen (Wirtschaftsinformatik, Mensch & Computer) etwas größer ausgelegt werden (mit anschließendem Abendessen / genug Zeit zur Diskussion).

Mitgliederentwicklung der Fachgruppe CSCW

Mitglieder im Fachbereich MCI

Bestand zum 31.12.2009 Austritte per 1.1.2010 Eintritte seit 1.1.2010 Austritte bis 31.12.2010 Bestand aktuell Bestand zum 31.12.2010
71 5 4 3 70 70

Mitglieder im Fachbereich WI

Bestand zum 31.12.2009 Austritte per 1.1.2010 Eintritte seit 1.1.2010 Austritte bis 31.12.2010 Bestand aktuell Bestand zum 31.12.2010
252 23 13 6 242 242

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*