Protokoll des Mitgliedertreffens der Fachgruppe CSCW

am 6. September 2004 in Paderborn

Protokollführer: Michael Koch

Ort: Universität Paderborn

Zeit: 18:30 – 19:15

TOP 1) Bericht des Sprechers der Fachgruppe

In den zwölf Monaten seit der Neuwahl des Leitungsgremiums auf der Tagung Mensch & Computer 2003 in Stuttgart wurden verschiedene der dort diskutierten und beschlossenen Aktivitäten umgesetzt.

Zuerst wurde der eingeschlafene Kontakt zum Fachbereich Wirtschaftsinformatik wiederbelebt. Petra Schubert hat die Fachgruppe auf der Sitzung des Leitungsgremiums des Fachbereichs Wirtschaftsinformatik während der letzten WI-Tagung vertreten und dort unsere Aktivitäten vorgestellt. Unser Wunsch, dass sich die Fachgruppe CSCW zukünftig wieder mehr auf der Tagung Wirtschaftsinformatik engagiert und präsentiert wurde positiv aufgenommen und soll weiterverfolgt werden.

Weiterhin wurde 2003 beschlossen, die Informationsplattform und Mailingliste der Fachgruppe zu aktualisieren. Diese Arbeiten sind inzwischen abgeschlossen. Das Ergebnis ist unter www.fgcscw.gi-ev.de zu finden. Die Plattform soll allerdings nicht im jetzigen Stand eingefroren werden – Auf der einen Seite wird Ende des Jahres auf eine neue Version der zugrundeliegenden Software umgestiegen, was neue Funktionalitäten ermöglichen wird. Weiterhin sind alle „CSCW-Aktivisten“ aufgefordert, Veranstaltungen und Ressourcen zu CSCW auf der Plattform anzukündigen. Und schließlich soll sich auf der statische Inhalt der Plattform weiterentwickeln. Korrekturen und Anregungen dazu können an den Sprecher der Fachgruppe gerichtet werden.

Zur (Wieder-)Aktivierung des wissenschaftlichen Nachwuchses sollten Doktorandenseminare und Summerschools geplant und veranstaltet werden. Das erste CSCW-Doktorandenseminar seit 2000 konnte schon auf der diesjährigen Tagung M&C stattfinden. Neben den Moderatoren J. Schlichter, H. Krcmar und V. Wulf nahmen daran acht Doktoranden aus sechs verschiedenen Arbeitsgruppen in Deutschland und der Schweiz teil. Diese erfolgreiche Aktivität soll in Zukunft fortgesetzt werden.

Schließlich wurde 2003 noch beschlossen, erste Schritte in Richtung einer Neuauflage oder Neukonzeption eines CSCW-Lehrbuchs zu unternehmen. Hierzu sollte zuerst erhoben werden, welche Curricula zu CSCW momentan in Deutschland verfolgt werden. Zu dieser Umfrage liegen bisher leider erst wenige Antworten vor. Auf dieser Tagung sollen Kollegen, die CSCW-Veranstaltungen halten, persönlich angesprochen werden, Information zu ihren Curricula zur Verfügung zu stellen.

TOP 2) Publikationen

Die Fachgruppe CSCW sollte sich mehr an der Gestaltung der Fachbereichszeitschrift i-com beteiligen. Die soll sowohl durch die Motivation von Mitgliedern der CSCW-Community zur Einreichung von Einzelbeiträgen, als auch in Form von speziellen Themenheften geschehen. Als erstes soll dem Herausgebergremium ein von W. Prinz und M. Koch koordiniertes Heft zu Community-Unterstützung vorgeschlagen werden.

Zum Thema Neuauflage des CSCW-Kompendiums wird besprochen, dass eine komplette Neugestaltung als Lehrbuch aufgrund der Curricula-Umfrage in Englischer Sprache am sinnvollsten wäre. W. Prinz wird die Curricula-Umfrage dazu in den nächsten Monaten weiterführen und daraus eine mögliche Gliederung für ein solches Lehrbuch erstellen. Basierend auf dieser Arbeit soll dann das weitere Vorgehen besprochen werden.

TOP 3) Doktorandenseminare / Summerschool

P. Gorny gibt dem Vorhaben, einen internationalen CSCW-Workshop (u.a. zur Förderung des Nachwuchses) in Dagstuhl zu beantragen, gute Erfolgschancen. Der Antrag soll dabei möglichst früh – vor dem Termin eingereicht werden. M. Koch wird dies koordinieren.

TOP 4) Informationsplattform

Es wird das Problem vereinzelter Spam-Nachrichten auf der Mailingliste der Fachgruppe angesprochen. Ein Spam-Filter wird bereits eingesetzt – weitere Massnahmen erscheinen nicht sinnvoll.

TOP 5) Sonstiges

Ein Grossteil der Mitglieder der Fachgruppe CSCW ist noch dem Fachbereich Wirtschaftsinformatik zugeordnet (341 in WI, nur 27 in MCI) – Durch ein Rundmail sollen diese Mitglieder auf die Möglichkeiten und Konditionen eines Wechsels zum Fachbereich MCI oder einer Doppelmitgliedschaft hingewiesen werden.

Die nächste M&C-Tagung wird in Linz (parallel zur Ars Electronica) stattfinden. Möglichkeiten für die Zukunft (mit Beteiligung der Fachgruppe CSCW) wären München und Weimar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*