An der Universität Bremen ist im Fachbereich Wirtschafts­wissenschaft zum Wintersemester 2016/17 – unter dem Vorbehalt der Freigabe der Haushaltsmittel – eine

Professur – Besoldungsgruppe W 2
für das Fachgebiet
Wirtschaftsinformatik
Kennziffer: P 225/15
zunächst befristet auf fünf Jahre mit der Möglichkeit der Überführung in eine unbefristete Professur (tenure track)
zu besetzen.

Die Professur für Wirtschaftsinformatik befasst sich in Forschung und Lehre mit den Themengebieten „Digitale Transformation“ und „Internetbasierte Geschäftsmodelle“. Besonders erwünscht sind eine betriebswirtschaftliche Ausrichtung innerhalb der Wirtschaftsinformatik und eine Verknüpfung mit anderen betriebswirtschaftlichen Fach­gebieten wie etwa dem Marketing.
Bei der Professur wird eine Mitarbeit an einschlägigen fach­bereichsbezogenen und universitären Initiativen zur Einwer­bung forschungsorientierter Drittmittel erwartet und die Be­reit­schaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit vorausgesetzt, insbesondere die Mitwirkung an gemeinsam mit den Fach­bereichen Mathematik/Informatik verantworteten Studiengängen. Die Professur soll auch organisatorisch eng mit den ein­schlägig tätigen Fachvertretern zusammenarbeiten.

Die Stelleninhaberin bzw. der Stelleninhaber soll in der Forschung in dem genannten Bereich national wie auch international ausgewiesen sein. Zu den Lehraufgaben gehört die Mit­wirkung an den einschlägigen Bachelor- und Master-Stu­dien­gängen des Fachbereichs sowie an Initiativen zur Schulung des wissenschaftlichen Nachwuchses im Post-Graduate-Bereich. Möglichst auch im Ausland erworbene Erfahrungen sowie die Bereitschaft, Veranstaltungen in englischer Sprache anzubieten, werden erwartet.
Neben der Erfüllung der allgemeinen beamtenrechtlichen Einstellungsvoraussetzungen werden die besondere Be­fähi­gung zu wissenschaftlicher Arbeit, nachgewiesen durch eine einschlägige Promotion und weitere herausragende Leistun­gen, wie sie z. B. im Rahmen einer Juniorprofessur oder Habilitation erbracht worden sind, sowie pädagogische Eig­nung und die Bereitschaft zur hochschuldidaktischen Weiter­bildung vorausgesetzt.

Die Universität Bremen strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen im Wissenschaftsbereich an. Sie ist unter anderem in DFG-Programmen zur Geschlechtergerechtigkeit mehrfach ausgezeichnet worden. Ausdrücklich begrüßt werden Bewer­bungen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern mit Migrationshintergrund sowie internationale Bewerbungen. Schwerbehinderten wird bei im Wesentlichen gleicher fach­licher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sind bis zum 15.02.2016 unter Angabe der Kennziffer P 225/15 bzw. P 226/15 in schriftlicher Form an den Dekan, Prof. Dr. Dr. h.c. Jochen Zimmermann, Fachbereich 7, Postfach 330440, 28334 Bremen oder in elektronischer Form an dekanfb7@uni-bremen.de zu richten, der auch gerne weitere Auskünfte erteilt.