In der Fakultät für Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften ist schnellstmöglich eine W1 JUNIORPROFESSUR mit Tenure Track FÜR WIRTSCHAFTSINFORMATIK, INSBES. SOZIO-TECHNISCHE SYSTEMGESTALTUNG zu besetzen – Kennziffer JP 227. Von den Bewerberinnen und Bewerbern werden internationale wissenschaftliche Erfahrungen sowie Erfahrungen mit Drittmittelprojekten erwartet. Die Universität Hamburg legt auf die Qualität der Lehre besonderen Wert. Lehrerfahrungen und Vorstellungen zur Lehre sind darzulegen. Die Universität Hamburg will den Anteil von Frauen in Forschung und Lehre erhöhen. Sie ist deshalb an Bewerbungen von qualifizierten Wissenschaftlerinnen besonders interessiert und ermutigt diese nachdrücklich im Rahmen der Gleichstellungsziele der MIN-Fakultät zu einer Bewerbung. § 14 Abs. 3 Satz 3 HmbHG findet Anwendung. Aufgabengebiet: Zu den Aufgaben der Stelleninhaberin / des Stelleninhabers gehört die Forschung und Lehre in der Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt auf dem
Gebiet der sozio-technischen Systemgestaltung. Vor dem Hintergrund einer nachhaltigen Digitalisierung in Wirtschaft und Verwaltung werden insbesondere international sichtbare Beiträge auf den Gebieten der IT-gestützten Innovation und Transformation, des kunden- und nutzerzentrierten IT-Managements und/oder des Social Computings erwartet. Die Stelleninhaberin / der Stelleninhabers soll das nachweisliche Potenzial für gestaltungsorientierte Aktionsforschung in Organisationen besitzen. Die Bereitschaft und Befähigung zur Kooperation im Themenfeld Information Governance Technologies sowie in den bestehenden ITMC-Unternehmenskooperationen des Fachbereichs wird vorausgesetzt. In der Lehre werden Beiträge zur grundständigen und vertiefenden Lehre in der Wirtschaftsinformatik in Deutsch und Englisch erwartet. Der § 12 Absatz 7 Satz 2 HmbHG findet Anwendung. Einstellungsvoraussetzungen: Wissenschaftliche Qualifikationen sowie weitere Voraussetzungen gemäß § 18 Hamburgisches Hochschul
gesetz. Die Universität Hamburg ist zertifiziert. Vor Ablauf der zweiten Phase der Juniorprofessur erfolgt eine Evaluierung im Rahmen des Tenure Track. Bei positivem Ergebnis des Bewertungsverfahrens ist die Berufung auf eine unbefristete Professur (W2) möglich. Die Regelungen des Hausberufungsverbots gelten bereits bei der Berufung auf die Juniorprofessur. Schwerbehinderte haben Vorrang vor gesetzlich nicht bevorrechtigten Bewerberinnen und Bewerbern gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Für nähere Auskünfte steht Ihnen Prof. Dr. Tilo Böhmann unter 040-42 883 – 2299 oder boehmann@informatik.uni-hamburg.de zur Verfügung. Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Kennziffer JP 227 bis zum 26.02.2015 erbeten an den Präsidenten der Universität Hamburg, Organisationsreferat, Ausschreibungsstelle, Mittelweg 177, 20148 Hamburg oder per E-Mail an: UniHHAusschreibungsstelle@verw.uni-hamburg.de.