Im Fachbereich 4: Informatik am Campus Koblenz ist am Institut für Wirtschafts- und Verwaltungsinformatik (IWVI) eine Professur (W2) für Wirtschaftsinformatik mit dem Schwerpunkt Enterprise Information Management zu besetzen.

Aufgaben:
Die Stelleninhaberin/ der Stelleninhaber soll Lehre im Rahmen der Bachelor- und Masterstudiengänge Informationsmanagement und Wirtschaftsinformatik erbringen. Der Schwerpunkt liegt im Bereich Enterprise Information Management und Forschungsmethoden der Wirtschaftsinformatik.
Für die Professur wird Expertise im Bereich der Wirtschaftsinformatik mit einer Ausrichtung auf Informationsmanagement im privaten und öffentlichen Sektor vorausgesetzt. Komplementär zu den existierenden Professuren des IWVI wird der Ausbau der Themenbereiche rund um ein ganzheitliches Informationsmanagement (Enterprise Content Management, Dokumentenmanagement, Informationslebenszyklus, Information Design, Use-Centred Design Methods and Usability, Zertifizierungsansätze, Information Assurance, eDiscovery) sowohl in der Forschung als auch in der Lehre angestrebt.

Gesucht werden ausgewiesene Bewerberinnen und Bewerber mit internationalen Erfahrungen in Lehre und Forschung sowie einem ergänzenden internationalen Publikationsausweis in Information Systems und Information Sciences. Von der Kandidatin/ dem Kandidaten wird erwartet, dass sie/ er die Beteiligung an Forschungskonsortien und die damit verbundene Internationalisierung des Fachbereichs aktiv mit vorantreibt. Erfahrungen in der Beantragung und Leitung von Forschungsprojekten mit internationaler Beteiligung sind daher von Vorteil.

Einstellungsvoraussetzungen:
Es gelten die Einstellungsvoraussetzungen des Hochschulgesetzes (HochSchG) des Landes Rheinland-Pfalz. Vorausgesetzt werden ein erfolgreich abgeschlossenes Studium an einer Universität oder vergleichbaren Hochschule, ausgenommen mit einem Bachelorgrad, oder ein Masterabschluss, eine qualifizierte Promotion im Gebiet der Wirtschaftsinformatik, BWL, Informatik oder angrenzender Fachgebiete, pädagogische Eignung sowie zusätzliche wissenschaftliche Leistungen (§ 49 Abs. 2 HochSchG). Gewünscht wird ferner die Bereitschaft, einen Teil der Lehrveranstaltungen in englischer Sprache anzubieten.

Das Land Rheinland-Pfalz und die Universität Koblenz-Landau vertreten ein Konzept der intensiven Betreuung der Studierenden und erwarten deshalb eine hohe Präsenz der Lehrenden an der Universität.

Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, soweit und solange eine Unterrepräsentanz vorliegt. Dies gilt nicht, wenn in der Person eines Bewerbers so schwerwiegende Gründe vorliegen, dass sie auch unter Beachtung des Gebotes zur Gleichstellung der Frauen überwiegen. Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt eingestellt.

Weitere Informationen über die Studiengänge des Fachbereichs Informatik finden Sie unter http://www.uni-koblenz.de/fb4. Für Fragen stehen der Dekan, Prof. Dr. Rüdiger Grimm (grimm@uni-koblenz.de) sowie der Direktor des Instituts für Wirtschafts- und Verwaltungsinformatik, Prof. Dr. J. Felix Hampe (hampe@uni-koblenz.de), gerne zur Verfügung.

Bewerberinnen/Bewerber senden bis zum 30.09.2011 ihre Bewerbung mit den Unterlagen (Lebenslauf mit wissenschaftlichem Werdegang, Zeugnisse, Schriftenverzeichnis, Verzeichnis der bisher durchgeführten Lehrveranstaltungen) unter Angabe der Kennziffer 90/2011 an den Präsidenten der Universität Koblenz-Landau, Präsidialamt, Isaac-Fulda-Allee 3, 55124 Mainz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*