In der Fakultät III – Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsrecht – ist zum 01. Oktober 2011 eine Universitätsprofessur für

Wirtschaftsinformatik (Bes.-Gr. W 3 BBesO)
(Nachfolge Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Manfred Grauer)

zu besetzen. Die Wirtschaftsinformatik an der Universität Siegen zeichnet sich durch Forschungsintensität, hohes Drittmittelaufkommen und internationale Vernetzung aus. Beim letzten Ranking der Bertelsmann-Stiftung belegte die Siegener Wirtschaftsinformatik deutschlandweit einen der führenden Plätze.

Am Institut für Wirtschaftsinformatik sind aktuell sieben Professuren in den Forschungsschwerpunkten Produktionsmanagement, Logistik, Digitale Medien und IT-Sicherheit aktiv. Zur Weiterentwicklung der Forschungsprogrammatik soll die zukünftige Stelleninhaberin bzw. der zukünftige Stelleninhaber einen zusätzlichen fachlichen Schwerpunkt in der Wirtschaftsinformatik aufbauen. Dieser Forschungsschwerpunkt sollte in einem der Kernfächer der Wirtschaftsinformatik angesiedelt sein und das bestehende Forschungsprofil ergänzen. Internationale Reputationen beispielsweise resultierend aus einer wissenschaftlichen Tätigkeit im Ausland ist ebenso erwünscht wie eine exzellente Veröffentlichungslage und Erfahrungen in der Akquisition und Leitung von drittmittelfinanzierten Forschungsvorhaben. Die wissenschaftlichen Leistungen bewerten sich vor allem nach der Zahl und Qualität der wissenschaftlichen Veröffentlichungen in internationalen Journalen und Tagungen sowie nach Umfang und Qualität innovativer Forschungsprojekte akquiriert in Ausschreibungen von DFG, EU, BMBF.

Die zukünftige Stelleninhaberin/Der zukünftige Stelleninhaber soll an der didaktischen Ausgestaltung der Bachelor- und Master-Studiengänge im Fach Wirtschaftsinformatik und den weiteren Studiengängen der Fakultät mitwirken.

Die Einstellungsvoraussetzungen sind neben den allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen ein abgeschlossenes Hochschulstudium, die besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird, zusätzliche wissenschaftliche Leistungen, die ausschließlich und umfassend im Berufungsverfahren bewertet werden, sowie Lehrerfahrung und der Nachweis didaktischer Kompetenz. Die zusätzlichen wissenschaftlichen
Leistungen werden im Rahmen einer Juniorprofessur, einer Habilitation oder einer Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin bzw. wissenschaftlicher Mitarbeiter an einer Hochschule oder
außeruniversitären Forschungseinrichtung oder im Rahmen einer sonstigen wissenschaftlichen Tätigkeit erbracht.

Die Bereitschaft zur aktiven und konstruktiven Mitarbeit in Selbstverwaltungsgremien der Universität wird erwartet. Die Universität Siegen strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung
und Lehre an. Entsprechend qualifizierte Wissenschaftlerinnen werden um ihre Bewerbung gebeten. Bewerbungen geeigneter Schwerbehinderter sind erwünscht. Die Universität Siegen bietet gute Möglichkeiten, Beruf und Familie zu vereinbaren.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugniskopien, Verzeichnis der Schriften und Lehrveranstaltungen, Drittmittelprojekten) richten Sie bitte bis zum 25.05. schriftlich und per E-Mail (dekanat@wiwi.uni-siegen.de) an den Dekan der Fakultät III der Universität Siegen. Für Fragen steht Ihnen Herr Universitätsprofessor Dr. Volker Wulf gerne zur Verfügung. Informationen über die Universität Siegen finden Sie auf unserer Homepage www.uni-siegen.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*