An der Universität Duisburg-Essen ist folgende Stelle zu besetzen: In der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Universitätsprofessur (Bes.-Gr. W 3) für „Wirtschaftsinformatik“ Die Professur ist am Institut für Informatik und Wirtschaftsinformatik (ICB) angesiedelt. Bewerberinnen und Bewerber sollen auf dem Gebiet der Wirtschaftsinformatik international ausgewiesen sein. Sie sollen ein eigenständiges Forschungsprofil vertreten, das eine sinnvolle Ergänzung zum bestehenden Forschungs- und Lehrprogramm des Instituts darstellt. Beispiele sind „IT-Innovationsmanagement“, „IT-Projektmanagement“, „Service Engineering“, „Software-Produktmanagement“, „Software-Qualitätsmanagement“ und „Strategische Planung von IT“. Das ICB pflegt eine enge Zusammenarbeit zwischen Wirtschaftsinformatikern und Informatikern. Deshalb werden von der zukünftigen Stelleninhaberin bzw. dem zukünftigen Stelleninhaber der Wille und die Fähigkeit zu einer solchen Kooperation erwartet. Die Lehre ist in erster Linie in den Bachelor- und Master-Studiengängen „Wirtschaftsinformatik“ sowie „Angewandte Informatik – Systems Engineering“ zu erbringen. Im Master-Studiengang „Wirtschaftsinformatik“ ist ein großer Teil der Lehrveranstaltungen in englischer Sprache anzubieten, weshalb exzellente Englischkenntnisse vorausgesetzt werden. Im Bereich der Forschung besteht die Möglichkeit, dem neu gegründeten Zentrum „Paluno – The Ruhr Institute for Software Technology“ beizutreten und dadurch das ICB zu stärken, das gemeinsam mit der Fakultät und der Universität ehrgeizige Ziele mit Paluno verbindet. Insbesondere werden eine führende Rolle in der europäischen Spitzenforschung und eine intensive Zusammenarbeit mit der Wirtschaft in Drittmittelprojekten angestrebt. Die zukünftige Stelleninhaberin bzw. der zukünftige Stelleninhaber sollte über Erfahrung in der erfolgreichen Einwerbung und Durchführung von umfangreichen Drittmittelprojekten verfügen. Die Einstellungsvoraussetzungen richten sich nach § 36 Hochschulgesetz NRW. Die Universität Duisburg-Essen verfolgt das Ziel, die Vielfalt ihrer Mitglieder zu fördern, und berücksichtigt die Kompetenzen, die diese z. B. aufgrund ihres Alters oder ihrer Herkunft mitbringen (s. http://www.uni-due.de/diversity). Für ihre Bemühungen um die Gleichstellung von Mann und Frau ist die Universität Duisburg-Essen mit dem „Total-E-Quality-Award“ ausgezeichnet worden. Sie strebt die Erhöhung des Anteils der Frauen am wissenschaftlichen Personal an und fordert deshalb einschlägig qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen geeigneter Schwerbehinderter und Gleichgestellter i. S. des § 2 Abs. 3 SGB IX sind erwünscht. Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Liste der wissenschaftlichen Veröffentlichungen, Unterlagen zum wissenschaftlichen und beruflichen
Werdegang, Zeugniskopien, Darstellung des eigenen Forschungsprofils und der sich daraus ergebenden Perspektiven an der Universität Duisburg-Essen, Angaben über bisherige Lehrtätigkeit und Mitwirkung in der akademischen Selbstverwaltung sowie über eingeworbene Drittmittel) sind innerhalb eines Monats nach Erscheinen der Anzeige zu richten an den Dekan der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Duisburg-Essen, Herrn Univ.-Prof. Dr. Michael Goedicke, Universitätsstr. 2, 45141 Essen. Weitere Unterlagen, wie beispielsweise Publikationen, werden ggf. im Verlauf des Berufungsverfahrens gesondert angefordert. Informationen über die Fakultät finden Sie unter http://www.wiwi.uni-due.de/. Bewerbungsschluss: 26.05.2011

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*