Call for Papers für den Track “Kooperationssysteme”
auf der Multi-Konferenz Wirtschaftsinformatik MKWI 2012 in Braunschweig
(siehe auch unter http://mkwi2012.de/themen/kooperationssysteme/)

Deadline: 15.9.2011

Durch die Globalisierung von Unternehmen und das Aufbrechen der Wertschöpfungskette in immer mehr Branchen gewinnt die verteilte Zusammenarbeit weiter an Bedeutung. Eine solche Zusammenarbeit ist nur über elektronische Medien bewältigbar. Organisationen führen deshalb zunehmend weitere Kooperationsmedien ein. Das Spektrum reicht von Klassikern (z.B. Videokonfernzsystemen) über schwergewichtigen Anwendungen wie kooperativen Produktentwicklungssystemen hin zu neuen leichtgewichtigen Lösungen wie Social Software. Im Gegensatz zu vielen anderen Bereichen der IT beobachten wir dabei das spannende Phänomen, dass viele erfolgreiche Systeme aus dem Privatbereich in die Unternehmen gelangen (und nicht umgekehrt).

Der Track ‚Kooperationssysteme’ beschäftigt sich mit der Unterstützung kooperativer Arbeit vermittelt durch I&K-Technologien. Das Paradigma der Unterstützung menschlicher Arbeit setzt ein hinreichendes Verständnis von kooperativer Arbeitspraxis voraus, um diese dann durch Entwicklung und Anwendung von I&K-Technologien produktiver, flexibler, ökologischer oder humaner werden zu lassen. Für die sich dabei manifestierenden Veränderungen der Arbeits- und Lebenswelten müssen in integrierter Weise organisatorische, qualifikatorische und technische Konzepte entwickelt werden. Der Terminus ‚Kooperationssysteme’ ist also im sozio-technischen Sinne zu verstehen.

Ziel des Tracks ist es, die verschiedenen Facetten der Veränderung des traditionellen Arbeitens in Organisationen und der technologischen Unterstützung dieser Veränderung zu thematisieren und dazu interessierte Forscher-, Entwickler- und Anwendergruppen zusammenzubringen. Es sollen dabei sowohl Formen neuer Arbeit als auch neue Technologien und deren Unterstützungspotentiale thematisiert werden.

Einreichungen können sich mit folgenden Schwerpunkten des Tracks beschäftigen, sind aber nicht darauf beschränkt:
• Social Software und Enterprise 2.0
• Web 2.0 und nutzergenerierte Inhalte im Unternehmen
• Collaborative User Development
• Mass Collaboration und Collective Intelligence
• Communities of Practice und Wissensmanagement
• Mobile und allgegenwärtige Systeme zur Kooperationsunterstützung
• Privatheit und Datenschutz in Kooperationssystemen (insbes. sozialen Netzwerken)
• Mensch-Computer-Interaktion (HCI) für Kooperationssysteme
• Unterstützung von globalen Teams
• Integration von Organisations- und Technikentwicklung
• Neue Organisationskonzepte für die Kooperation
• Aneignung und Diffusion von Kooperationstechnologien

Zu diesen Themen sind Fallstudien, empirische Arbeiten (qualitative Feldstudien, Surveys, Experimente…), Designorientierte Arbeiten (Prototypen, Konzeptionen, Architekturen, ….), theoretische Arbeiten und konzeptuelle Arbeiten aus Forschung und Praxis erwünscht. Einreichungen sind in deutscher oder in englischer Sprache möglich. Die Beiträge werden einem Peer-Reviewing unterzogen. Es müssen bisher unveröffentlichte Originalbeiträge sein, die auch in keiner anderen Konferenz oder Zeitschrift gleichzeitig im Begutachtungsprozess sind.

Dieser Track knüpft an die Teilkonferenzen und Tracks zum selben Thema auf den Tagungen WI 2007 und 2009 sowie MKWI 2006, 2008 und 2010 sowie an frühere Veranstaltungen der Fachgruppe CSCW an.

Track-Chairs:
• Prof. Dr. Michael Koch (Universität der Bundeswehr München)
• Prof. Dr. Jan-Marco Leimeister (Universität Kassel)
im Auftrag der Fachgruppe CSCW der Gesellschaft für Informatik (http://www.fgcscw.gi-ev.de/)

Programmkomitee:
• Dr. Angelika Bullinger, Universität Erlangen-Nürnberg
• Prof. Dr. Tom Gross, Universität Bamberg
• Prof. Dr. Michael Koch, Universität der Bundeswehr München
• Prof. Dr. Ulrike Lechner, Universität der Bundeswehr München
• Prof. Dr. Jan-Marco Leimeister, Universität Kassel
• Prof. Dr. Stephan Lukosch, Delft Universität of Technology
• Prof. Dr. Volkmar Pipek, Universität Siegen
• Prof. Wolfgang Prinz PhD, Fraunhofer FIT, RWTH Aachen
• Dr. Alexander Richter, Universität der Bundeswehr München
• Prof. Dr. Gerhard Schwabe, Universität Zürich
• Prof. Dr. Volker Wulf, Universität Siegen

Termine:
• 15.09.2011: Annahmeschluss für die Einreichung von Beiträgen
• 15.11.2011: Benachrichtigung der Autorinnen und Autoren über die Annahme
• 15.12.2011: Einreichung der druckfertigen Beiträge und Kurzbeiträge
• 29.2. – 03.03.2012: Tagung MKWI 2012

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*