**** * Aufruf zur Mitgestaltung
**** * Mensch und Computer 2011
**** * überMEDIEN ÜBERmorgen
**** * 11.-14- September 2011 in Chemnitz
**** * www.übermedien.org
**** * Kontakt: Prof. Dr. Maximilian Eibl – eibl@informatik.tu-chemnitz.de

Thema

Medien. Über Medien. Medien über. Medien morgen. Über Medien morgen. Über Medien über morgen. Über Medien übermorgen. Übermedien übermorgen? Chancen und Gefahren, Möglichkeiten und Verwirrung, Wege und Irrwege im Umgang mit Medien und vor allem: ein Blick in die Zukunft. Darüber werden wir auf der diesjährigen Mensch und Computer mit dem Themenschwerpunkt überMEDIEN ÜBERmorgen in Chemnitz diskutieren.

Zur Tagung lädt ein der Fachbereich Mensch-Computer-Interaktion der Gesellschaft für Informatik und die German Usability Professionals (UPA).

Termine

20. März 2011: Deadline Einreichungen Langbeiträge, Kurzbeiträge, Visionen, Ausstellungbeiträge, Workshops.
20. Juni 2011: Einreichungsfrist Workshop-Papiere / Einreichungsfrist Tutorien
11.-14. September 2011: Konferenz in Chemnitz

Web-Site

http://www.übermedien.org/

Mensch & Computer

Mensch & Computer ist die jährliche Tagung des Fachbereichs Mensch-Computer-Interaktion der Gesellschaft für Informatik e. V. (GI) und die führende Veranstaltung zum Thema Mensch-Computer-Interaktion im deutschsprachigen Raum. Ziel der Tagung ist es, innovative Forschungsergebnisse zu diskutieren, den Informationsaustausch zwischen Wissenschaft und Praxis zu fördern, die Relevanz nutzer- und aufgabengerechter Technikgestaltung in Wissenschaft und Öffentlichkeit bewusst zu machen und Forschungsaktivitäten und Ausbildung in diesem Feld anzuregen. Das diesjährige Konferenzthema setzt sich mit den Chancen und Gefahren der neuen Medien auseinander und stellt die Frage: Wird uns die Vielfallt der neuen Medien erdrücken, oder ermöglichen sie uns ein selbstbestimmtes, freies Leben? Wie sieht unsere Zukunft mit Medien morgen und übermorgen aus? Dazu wird eine breite Vielfalt an Einreichungsformen unterstützt: Langbeiträge (Vorträge), Kurzbeiträge (Poster), Visionen für übermorgen, Ausstellung mit begleitenden Kurz- und Langbeiträgen, Workshops und Tutorien

usability professionals – up11

Die „usability professionals 2011“ (up11) ist Begegnungsort für Praktiker aus dem Bereich User Experience und Usability sowie Jahrestagung der German Usability Professionals’ Association e.V. (German UPA).
Die up11 beschäftigt sich mit praxisnahen Fragestellungen der Usability und User Experience. Wir tauschen uns über Erfahrungen aus, pflegen Kontakte und lernen voneinander neue Methoden, Techniken und Trends. Dabei sind Praxis- und Fallberichte ebenso gefragt, wie Beiträge zu Kosten-/Nutzen-Betrachtungen oder zu den Fragestellungen spezifischer Anwendungsbereiche (Mobile, Web, Industrie, Spiele etc.)
Nutzen Sie die Chance zu hören, zu sehen und auch auszuprobieren, wie Usability Professionals arbeiten. Und noch wichtiger: Bringen Sie Ihre eigenen Ideen und Erfahrungen ein.

Promovendenkolleg

Im Rahmen der Tagung wird gemeinsamer Workshop für Doktorandinnen und Doktoranden angeboten. Hier sollen laufende bzw. kürzlich abgeschlossene Promotionsvorhaben vorgestellt, von Fachexperten der beteiligten Disziplinen kommentiert und gemeinsam diskutiert werden.

Usability Challenge

Zeigen Sie, was Sie im Studium gelernt haben. Wählen Sie geeignete Methoden aus und wenden Sie diese überzeugend an. Finden Sie die relevanten Usability Probleme, erstellen Sie einen Report und reichen Sie Ihr Ergebnis bei der Fachgruppe Softwareergonomie ein.

Visionen für übermorgen

Im Rahmen einer eigenen Visionen-Sitzung möchten wir Sie einladen, einen weiten Blick in die Zukunft zu werfen: Wie leben wir in einem medialen Umfeld in 20, 50 oder 100 Jahren? Hierbei geht es nicht um realisierte oder momentan realisierbare Systeme. Wagen Sie einen Blick ins Übermorgen.

Ausstellung

Im Rahmen einer Ausstellung besteht die Möglichkeit zur Präsentation interaktiver Systeme sowie gestalterischer oder künstlerischer Arbeiten. Hier stellen Sie Lösungen vor und geben dem Publikum die Möglichkeit, diese auszuprobieren und zu diskutieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*